Projekt Beschreibung

Manuelle Therapie

Funktionsstörungen am Bewegungsapparat auffinden und behandeln

Die manuelle Therapie wird sowohl an den Extremitätengelenken, der gesamten Wirbelsäule als auch am Becken eingesetzt. Ist ein Gelenk funktionsgestört, so führt der Therapeut eine biomechanische Funktionsuntersuchung des Bewegungsapparates durch um die Ursache der Beschwerden herauszufinden. Dies ist die Grundlage des manualtherapeutischen Vorgehens.

Das Therapieziel ist die Wiederherstellung des physiologischen Zusammenspiels zwischen Gelenken, Muskeln und Nerven. Dabei steht die Wiederherstellung der normalen Gelenkfunktion im Vordergrund.

In der Therapie werden sowohl aktive Übungen zur Kräftigung und Stabilisation der betroffenen Muskulatur, als auch passive, sog. Mobilisierungstechniken durch den Therapeuten eingesetzt. Eigenübungen des Patienten für zu Hause unterstützen hierbei die Arbeit des Manualtherapeuten sinnvoll.

Manuelle Therapie z.B. bei Rückenbeschwerden
Behandlung bei Kiefergelenk Schmerzen und Problemen

Kiefergelenksbehandlung

Die Kiefergelenksbehandlung ist eine Sonderform der Manuellen Therapie.

Anwendung findet sie bei:

  • schmerzhafter Bewegungseinschränkung des Kiefergelenkes, beispielsweise nach zahnärztlichen Eingriffen
  • Biss-Problemen und bei Störungen des gesamten Schulter-, Nacken- und Kieferbereiches mit Kopfschmerzen und Schwindel